Trauerfall

Eine kirchliche Trauerfeier und Bestattung sind Möglichkeiten, den Abschied eines verstorbenen Menschen liebevoll und persönlich zu gestalten und die Hinterbliebenen zu begleiten.

Normalerweise stellt bereits der Bestatter den Kontakt mit dem Pfarrer oder der Pfarrerin her, in dessen Kirchengemeinde der oder die Verstorbene zuletzt Mitglied war. Dieser Pfarrer oder Pfarrerin ist zuständig und setzt sich dann wegen eines Bestattungsgespräches mit der Familie in Verbindung. Mit ihm besprechen Sie den gewünschten Ablauf der Trauerfeier und die Liedauswahl.

 

Am Ewigkeitssonntag, dem Sonntag vor dem 1. Advent wird der Verstorbenen gedacht. Im Gottesdienst werden die Namen aller verlesen, die im zurückliegenden Jahr gestorben sind.