Frauen laden ein zum Weltgebetstag

© weltgebetstag.de

Jedes Jahr, immer am ersten Freitag im März, feiern Frauen, Männer, Kinder weltweit den Weltgebetstag.

Der Gottesdienst wird jedes Jahr von Frauen aus einem anderen Land vorbereitet. Diese Frauen sind Mitglieder in unterschiedlichen christlichen Kirchen. In vielen Gemeinden in ganz Deutschland organisieren und gestalten Frauen den Weltgebetstag. Auch sie arbeiten in ökumenischen Teams zusammen. 

 

 

Weltgebetstag – das ist gelebte Ökumene!

 

Weltgebetstags-Engagierte übernehmen Verantwortung. Weltweit und vor ihrer Haustür.

Rückblick Weltgebetstag 2020 in Kochendorf

© Foto: Weltgebetstagsteam

Die Frauen aus Simbabwe haben die diesjährige Gottesdienstordnung geschrieben, in der sie die Situation in dem von Armut und Korruption geprägten Land schildern. In Briefen haben uns die Simbabwerinnen ihre Ängste und Sorgen mitgeteilt. In ihren Gebeten bitten sie Gott um ein friedliches, freies Leben und um die Gleichberechtigung für Frauen und Männer. Ihre Hoffnung und ihren Mut schöpfen sie aus dem Johannesevangelium, in dem Jesus auffordert: “Steh auf und geh“. Über 50 Frauen und auch Männer sind in den Gemeindesaal St. Barbara gekommen, um gemeinsam zu beten und zu singen. Die Lieder wurden mit Klavier und Gitarre begleitet. Durch eine Bildpräsentation konnte die Schönheit des Landes und die vielfältige Tierwelt eindrucksvoll gezeigt werden. Im Anschluss an den Gottesdienst lud das Weltgebetstagsteam zum gemütlichen Beisammensein bei Tee und selbst gebackenen Fingerfood ein, welches sich die Gottesdienstbesucher bei guten Gesprächen schmecken ließen. Wir danken allen, die gekommen sind, um mit uns gemeinsam um die Nöte der Frauen aus Simbabwe zu beten und zu singen. Das Opfer für die weltweite Projektarbeit des Weltgebetstags in Höhe von 405,- Euro haben wir bereits weitergeleitet. Auch dafür ein herzliches Dankeschön.
Ihr Weltgebetstagsteam